Krisenkommunikation im digitalen Zeitalter

Warum die eigene Website so wichtig ist

In Zeiten der digitalen Kommunikation verbreiten sich Informationen rasend schnell. Weder Journalisten noch die interessierte Öffentlichkeit warten auf die Tagesszeitung am nächsten Tag.

  November 2017       Kategorie: NEOS       By Kerstin  

Heutzutage ist das Angebot sich online Informationen zu Ereignissen zu beschaffen nahezu unbegrenzt und nicht selten sind die Informationen, die über die unterschiedlichsten, digitalen Medien zu finden sind, nicht im Sinne Ihres Unternehmens, ganz besonders im Krisenfall, ob wahr oder nicht.

Jede Sekunde zählt

Die Kommunikation im Krisenfall sollte im Internet daher stets in Echtzeit erfolgen. Es bleibt kaum Zeit zunächst die Fakten im Detail zu klären und ausführliche Hintergrundinformationen erst im Ernstfall zu verfassen. Stellen Sie Informationen unmittelbar auf Ihrer Website bereit, haben Sie die Chance, dass sich sowohl Journalisten wie auch die interessierte Öffentlichkeit direkt bei Ihnen informieren und die Fakten weiterbereiten, die Sie bereitstellen.

Vorbereitung ist das A und 0

Da sich die wenigsten Krisen im Voraus ankündigen gilt es sich in ruhigen Zeiten vorzubereiten, um in Ernstfall schnell handlungsfähig zu sein. D.h. relevante und bereits vorhandene Zahlen und Fakten sammeln, Hintergrundinformationen erstellen, Ansprechpartner festlegen, Telefonnummern und E-Mail Adressen einrichten und all dies bereits im Vorfeld auf einer so genannten Dark Site zu bündeln.

Zahlen und Fakten

Hintergrundinformationen

Ansprechpartner

Telefonnummer & E-Mail-Adresse

Mit Dark Sites jederzeit bestens gewappnet

Was sind Dark Sites? Dark Sites sind Seiten, die bereits im Vorfeld innerhalb einer bestehenden Website oder als Microsites angelegt werden und im Ernstfall mit nur wenigen Klicks aktiviert werden können. Hier werden sowohl bereits angelegte Informationen vorgehalten wie auch aktuelle Meldungen fortlaufend hinzugefügt.

Die Dark Site ermöglicht es Ihnen in kürzester Zeit auf Vorfälle reagieren zu können und die Öffentlichkeit fortlaufend zu informieren. Dabei sind die Anzahl der Dark Sites wie auch die Möglichkeiten des Contents, nahezu unbegrenzt. Ob Standortkarten, Videos oder Pressemitteilungen, was immer der Transparenz und Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens in einem solchen Fall dient. Denn darum geht es.

Was wenn Heilig Abend um 23.00 Uhr der Ernstfall eintritt?

Krisen richten sich nicht an Arbeitszeiten und machen auch keinen Halt vor Feiertagen. Erschwerend hinzu kommt der Zeitdruck im Ernstfall. Entscheidend ist also nicht nur der Inhalt sondern auch die Technik.

Paints arbeitet seit vielen Jahren mit TYPO3 und blickt auf 6 Jahre Erfahrung im Bereich der Krisenkommunikation zurück. In diesen Jahren haben wir Dark Sites inklusive Freigabeprozesse über s.g. Workspaces für unsere Kunden entwickelt, eingerichtet, stets weiter optimiert, Schulungsunterlagen angelegt und sowohl unsere Kunden als auch unsere eigenen Mitarbeiter im Umgang mit Dark Sites geschult.

Was bleibt ist der Faktor Mensch

TYPO3 ist ein strukturiert aufgebautes Content Management System, das intuitiv gepflegt werden kann, wenn man weiß an welcher Stelle und auf welcher Ebene. Je nach Content und Komplexität des Inhalts, muss man dennoch vertraut mit dem System sein um zu wissen was man tut.

Sicher, man kann und sollte durch regelmäßige Trainings gewährleisten, dass auch im Ernstfall und unter Zeitdruck die Contentpflege spielendleicht von der Hand geht, aber was wenn nicht?

Websitepflege muss so einfach sein, wie ein Facebook-Post!

Mit diesem Anspruch haben wir, auf Basis von NEOS, ein neues Krisenkommunikationssystem entwickelt. Schon in vorangegangenen Beiträgen haben wir erwähnt, dass wir in den letzen 3 Jahren große NEOS-Fans geworden sind.

Warum? NEOS erfreut nicht nur unsere Programmierer durch seine Einfachheit, kein Ballast vorheriger Versionen, keine Hemmschuhe, keine Restriktionen und nach neuesten Entwickler-Ideen und -Konzepten entworfen. Auch unsere Designer und Contentpfleger sind von der einfachen Bedienbarkeit begeistert.

NEOS bietet bequemes Frontend-Editing, kein graues Backend mit verschachtelten Content-Elementen. What you see is what you get! Dabei spielt es keine Rolle in wie vielen Sprachen Sie Informationen bereitstellen wollen.

Wir sind überzeugt, dass das Frontend-Editing mit NEOS, ganz besonders im Ernstfall, unseren Kunden optimale Bedienungen bietet um Informationen schnell bereitstellen und stets aktuell halten zu können. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit!

 

"Krisenkommunikation ist ein spannendes Thema. Souveränität und Glaubwürdigkeit beweist hier meist derjenige, der sich schon im Vorfeld mit dem Thema Krisenkommunikation befasst hat."

Kerstin
HEAD OF PROJECT MANAGEMENT

Müssen dann alle Websites neu gemacht werden?

Nein! Wir können Ihre NEOS Dark Sites mit bestehenden Systemen und Websites verbinden. Sie haben also die Möglichkeit Ihre bestehenden Websites zu erhalten, die Dark Sites aber dennoch in NEOS anzulegen.

Eine Garantie dafür, dass Sie Ihre „alte“ Website noch wollen, wenn Sie erstmal mit NEOS gearbeitet haben übernehmen wir jedoch nicht...

Die beste Vorbereitung ist dahin, wenn die Server nicht standhalten

Über die Jahre haben wir gemeinsam mit unseren Hosting-Partnern Systeme aufgesetzt, die sich flexibel verhalten und somit auf erhöhte Zugriffszahlen reagieren können und diesen standhalten. Dabei arbeiten wir sowohl mit klassischem Hosting, bei dem wir durch LoadBalancing und Caching hohe Lasten abdecken können, als auch mit Cloud-Systemen, die sich durch Autoscaling an die erhöhte Last anpassen können.

Der Varnish Cache erhöht hierbei die Auslieferungsgeschwindigkeit der Seiten und entlastet zusätzlich die Serverhardware.

Mit der Kombination aus guter Vorbereitung, Einfachheit der Bedienbarkeit und zuverlässiger Performance sind Sie mit uns auch in schweren Zeiten gut aufgestellt!

Kerstin Head of Project Management bei PAINTS